Sachbuch




Dr. Martin Opitz

Die kurzgefasste Geschichte des Hohen Flämings



ISBN 978-3-947674-39-8

352 Seiten, 309 farbige Abb., 

Hardcover mit Lesebändchen

44,00 €


Reisende, die den Hohen Fläming besuchen, und Menschen, die in der Region leben, werden bei der Lektüre des reich illustrierten Buches neugierig gemacht und eingeladen, die Gegend und die Dörfer zu entdecken. Sie werden Überraschendes über die Geschichte der nicht immer friedlichen Region erfahren und die Orte sowie die Landschaft mit anderen Augen sehen.
Der Autor hat für den Hohen Fläming Berichte über lokalgeschichtliche Ereignisse, überraschend wahre Sagen und Urkundenfunde zusammengestellt, sie mit historisch gesicherten Daten abgeglichen und eingeordnet.



John Shreve

Gleichschaltung

Die nationalsozialistische Revolution 1933 auf dem Land



ISBN 978-3-947674-45-9

380 Seiten, 27 Abb.

Hardcover mit Lesebändchen
24,00 €


Wie unter einem Vergrößerungsglas betrachtet der Autor die politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Situation des ländlichen Raums um die Städte Belzig, Treuenbrietzen, Niemegk und Beelitz südwestlich von Berlin am Ende der Weimarer Republik und beschreibt deren Entwicklung im Jahr 1933.


Martha Timm

Die Letzten ihres Geschlechts

Die Familiengeschichte der Juerts





ISBN 978-3-947674-47-3

40 Seiten, Hardcove

18,00 €


Blumberg – ein Sehnsuchtsort. Allein schon der Name sollte bei den Siedlern im 13. Jahrhundert die angenehme Vorstellung wecken, dass dieser Ort (ähnlich Lichtenberg) schon ganz oder teilweise gerodet war.

Die Erzählerin sehnt auch im frühen 20. Jhd. den Frieden herbei, davor sieht sie jedoch kommendes Unheil voraus. Aus diesem Grunde konnte das Manuskript 1944 nicht erscheinen. Auch nach dem Krieg fanden die Erinnerungen einer Autorin aus großbäuerlichem Hause im Osten Deutschlands keinen Platz. Die Autorin Martha Timm wurde am 18. Oktober 1895 in Blumberg als vierte von fünf Töchtern des Bauern Georg Juert und seiner Frau Martha auf dem ehemaligen Lehnschulzenhof geboren.



Kraemer, Bärbel; Richter, Inge (Hrsg.)

Zeitzeugen im Gespräch


Leben und arbeiten in der DDR

Erinnerungen aus dem Hohen Fläming 

in 14 Kapiteln




ISBN -78-3-947674-44-2

132 Seiten, Broschur, 14,00 €



Unser Brandenburg

Mit Antenne Brandenburg 

auf Erkundungstour



ISBN 978-3-947674-29-9

104 S., Festeinband m. 108 Abb.

Preis: 15,80 €


Seit Mitte Mai 2020 stellt Antenne Brandenburg, die Landeswelle des rbb, mittwochs einen brandenburgischen Ort in den Fokus der Berichterstattung. Unter dem Motto „Mein Brandenburg. Ihr Ort ist unser Star“ wird Bekanntes und Neues aus vielen Orten vorgestellt. In diesem Buch finden sich einige der schönsten und spannendsten Momente dieser Erkundungstouren aus Alddöbern, Bad Wilsnack, Brandenburg/Havel, Dahme/Mark, Döbern, Falkenberg/Elster, Guben, Heiligengrabe, Kloster Lehnin, Kostebrau, Kyritz, Luckenwalde, Neuruppin, Prenzlau, Pritzerbe, Pritzwalk, Rathenow, Rheinsberg, Schöneiche, Velten, Walsleben, Wiesenburg, Wriezen und Zehdenick. 



Bärbel Kraemer & Ralf Grohs

Streifzug durch die

Belziger Schulgeschichte

Von den Anfängen bis

in die Mitte des 20. Jahrhunderts


ISBN 978-3-947674-32-9

140 S., Festeinband m. 102 Abb.

Preis: 19,50 €




Bärbel Kraemer

Schicksale Teil 4


Erinnerungen und Dokumente über das Lager 
ROEDERHOF in Belzig, Außenlager vom KZ Ravensbrück, Zwangsarbeiter- und Kriegsgefangenenlager Grüner Grund


ISBN 978-3-947674-27-5

120 Seiten, Broschur, Preis: 12,00 €


Ich hatte einen Traum: Dass wir uns aufmachen, Neues geschehen zu lassen.
Von deinem Herz zu meinem Herz – von meinem Herz zu deinem Herz.
Lass uns die Geschichte neu verweben und neue Wege gehen.
Wissend, dass wir Alle in der Essenz (im Wesen) verbunden sind und 
alle einen gemeinsamen Traum haben: Frieden.
(vorgetragen von Heike während der 
Gedenkveranstaltung im Grünen Grund am 3. Mai 2018)


KdF-Sportheim

Schule des MfS

ZEGG


Über ein geschichtsträchtiges Gelände in Bad Belzig


80 Seiten mit 64 Abb.

Broschur / 12,00 €

ISBN 978-3-947674-19-0  



In sechs großen Abschnitten wird in diesem Heft Geschichte erlebbar: Vom landwirtschaftlichen Betrieb in den 1920er Jahren wandelt sich die Nutzung in den 1930er Jahren: Eins von fünf Heimen der nationalsozialistischen Organisation „Kraft durch Freude“ wird hier in Belzig betrieben und ab Beginn des Zweiten Weltkrieges auch als Lazarett genutzt. Nach Ende des Krieges wird dort eine Bildungseinrichtung des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes (FDGB) gegründet; ab 1958 nutzt die als „GST-Schule“ getarnte Schule der Hauptverwaltung Aufklärung (HV A) des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der DDR das Gelände. Nach ihrer Verlegung 1988 wird begonnen, ein Sanatorium des MfS auf dem Gelände zu errichten. Diese Pläne werden von der Wende überrollt und neue Nutzungsmöglichkeiten, besonders für die Bevölkerung, gesucht. Seit 1991 ist das Zentrum für experimentelle Gesellschaftsgestaltung (ZEGG) Besitzer, Nutzer und Gestalter dieses Geländes.



Gerhard Dorbritz: Schicksale Teil III

Dokumentation über das Zwangsarbeiterlager Roederhof in Belzig


ISBN 978-3-941175-81-5 / 12,00 €


 


Das Zwangsarbeiterlager Roederhof in Belzig war ein Außenlager des Konzentrationslagers Ravensbrück. 

Der 3. Teil ergänzt Teil 1 und II mit neuen, weiterführenden Dokumenten und Fotos.



  Jüdisches Leben im ländlichen Raum

Spurensuche in der Region Belzig 1933 - 1945


ISBN 978-3-947674-02-2

144 Seiten mit 101 Abb.

Softcover, 10,00 €


 

„... Die Erforschung des konkreten menschlichen Schicksals jüdischer Bürgerinnen und Bürger aus Belzig und Umgebung und deren Dokumentation ist ein eindrucksvoller Weg, um den Generationen, die Krieg und Vernichtung nicht erleben mussten, zu helfen, um zu begreifen, was sich trotz umfangreicher 
Geschichtsaufarbeitung emotional nur schwer vermitteln lässt. Nämlich dass es keine anonymen Fremden waren, sondern Menschen aus der Nachbarschaft und angesehene Bürgerinnen und Bürger der Stadt, denen ihre Familie, ihre Heimat, 
ihr Vermögen und in den allermeisten Fällen schließlich ihr Leben genommen worden ist ...“
Aus dem Grußwort des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, 
Dr. Dietmar Woidke

 


 

 Iris Berndt

Albert Baur und die Kunst


ISBN 978-3-941175-96-9

104 Seiten mit 133 Abb.

Hardcover, 24,90 €


Albert Baur (12. November 1803 – 30. Oktober 1886) war ein liberaler Patriot und engagierter Mitstreiter der Turnbewegung. In Belzig führte er das Turnen, Schwimmen und Eislaufen für Groß und Klein ein und gründete mehrere Vereine und Zirkel. Als Pfarrer in Belzig wirkte er von 1836 bis 1882. Weitaus weniger bekannt ist sein Verhältnis zur bildenden Kunst. Erstmalig wird hier sein Skizzenbuch, das er seit 1830 führte, vollständig publiziert. Es zeigt seine künstlerische Sicherheit und seine Liebe zur Wahlheimat Belzig. Darüber hinaus ermöglicht die Beschäftigung mit Albert Baur Einsichten in Leben und Werk von zu Unrecht in Vergessenheit geratenen 
Berliner Künstlern und versteht sich so auch als Beitrag zur Berliner Kunstgeschichte. 

Inge Richter

Schicksale Bd. III


Erinnerungen und Dokumente über das Lager Roederhof in Belzig, Außenlager vom KZ Ravensbrück, Zwangsarbeiter- und Kriegsgefangenenlager Grüner Grund


ISBN 978-3-941175-81-5

120 Seiten, broschur,

mit 54 Abb. / Preis: 12,00 €


  


Marlies Koppehele

Meine kleine Trachtenfibel

Der Fläming und seine Trachten




ISBN 978-3-941175-73-0

88 Seiten mit 99 Farbabb., Preis: 24,00 €


 

Die Tracht (von althochdeutsch traht(a), mittelniederdeutsch dracht: das, was getragen wird) war in früheren Zeiten sichtbares Zeichen der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Schicht oder Gemeinschaft. Diese „Trachtensprache“ war besonders an Festtagen ausgeprägt, an denen die wertvollsten Stücke getragen wurden. Kleidung war Statussymbol, man zeigte, was man hatte, dies allerdings nur in den zulässigen Grenzen. Undenkbar wäre es gewesen, sein äußeres Erscheinungsbild ausschließlich nach dem eigenen Geschmack und finanziellen Möglichkeiten zu gestalten. 
Der vorliegende Band gibt einen außerordentlich fundierten Überblick über die 
Trachten aus dem Gebiet des Flämings mit den wichtigen damaligen Marktplätzen in der Stadt Dahme/Mark, in Schönewalde, Wittenberg, Jüterbog, Treuenbrietzen und dem damaligen Belzig, einschließlich der umliegenden Dörfer, sowie der Stadt Luckenwalde im angrenzenden Urstromtal.

 

 

Günter Koppehele

Im Fläming

Geschichte und Geschichten Teil 1





ISBN 978-3-941175-71-6

224 Seiten, Hardcover, Preis: 19,90 €

 




Der Fläming hat eine wechselvolle Geschichte mit viel Leid aber auch mit erfolgreichen Zeiten aufzuweisen. Die historischen Ereignisse, die hier geschildert werden, geben einen Überblick über die Geschichte des Flämings: Von der Fläming-Fastnacht und heißen Klemmkuchen-Eisen, über Hausschlachtungen und Heuernte, bis hin zu den alten Bräuchen wie Zempern, Federnreißen, Stollenreiten, Schweinemarkt, Walpurgisnacht und Aberglaube.

  


Wieder lieferbar:


Rolf Ansorge

Klemmkucheneisen und

Klemmkuchen im Fläming


ISBN 3-00-017967-4, 124 Seiten

mit 260 teils farbigen Abb.

Hardcover, Preis: 16,90 €


Mit eingehenden Erläuterungen der  geschmiedeten Schmuckmotive, die oft das soziale Umfeld und das tägliche Leben der Besitzer widerspiegeln. Oft wurden Namen und Gebäudeabbildungen für die personalisierten Klemmkucheneisen verwendet. 

___________________________________________________________

 

Silvia Zimmermann: Geschichte der

Freiwilligen Feuerwehr zu Ziesar

1880 - 2010

 



ISBN 978-3-941175-36-5, 160 Seiten 

mit 220 Farb- und historischen s/w-Abb.,

Hardcover, Preis: 19,90 €




130 Jahre Feuerwehrgeschichte der Stadt Ziesar werden hier dargestellt. Ausführlich schildert die Autorin ausgewählte Brände in der Region im westlichen Brandenburg sowie die Entwicklung der Wehr anhand historischer Dokumente und Abbildungen. Eine Technik-Liste und die Geschichte der angeschlossenen Wehren von Köpernitz, Glienecke und Bücknitz ergänzen den Band.  

Gerhard Dorbritz: Schicksale Teil I 

Dokumentation über das Zwangsarbeiterlager Roederhof in Belzig  



 

ISBN 978-3-947674-35-0

126 Seiten, Broschur, 

12,00 € 






Das Zwangsarbeiterlager Roederhof in Belzig war ein Außenlager des Konzentrationslagers Ravensbrück. Die Zusammenstellung von Dokumenten und Berichten von Zeitzeugen erinnert an eines der schwärzesten Kapitel deutscher Geschichte und ist Mahnung an heutige Generationen. 

Mit zahlreichen Abbildungen und Fotos.

Gerhard Dorbritz: Schicksale Teil II

Dokumentation über das Zwangsarbeiterlager Roederhof in Belzig


 

ISBN 978-3-941175-23-5 / 12,00 €


 






Das Zwangsarbeiterlager Roederhof in Belzig war ein Außenlager des Konzentrationslagers Ravensbrück. 

Der 2. Teil ergänzt Teil 1 mit neuen, weiterführenden Dokumenten und Fotos. 

Ursula Michel: 

Hebamme im Einsatz 



 

ISBN 978-3-941175-22-8 / 10,50 € 








 

Ursula Michel ist Hebamme mit Leib und Seele. Bis 1990 half sie 10.000 Kindern auf die Welt. Selbst Mutter von zwei Töchtern wusste sie um die Sorgen und Gefühle der Gebärenden und stand ihnen in 48 Berufsjahren mit Rat und Tat zur Seite. Ursula Michel ist heute die dienstälteste einsatzbereite Hebamme im Land Brandenburg.